Virtuelle Inbetriebnahme 

in einer vollständig virtuellen Umgebung.

Profitieren Sie von einer virtuellen Inbetriebnahme.

Die Digitalisierung eröffnet neue Möglichkeiten, immer komplexere Produkte schneller, flexibler, effizienter und mit optimaler Qualität auf den Markt zu bringen. Möglich wird das durch einen ganzheitlichen Ansatz, der die gesamte Wertschöpfungskette umfasst.

Geschäftliche Herausforderungen

  • Der Trend zu einem immer höheren Automatisierungsgrad ist sowohl eine Chance als auch eine Herausforderung für die Branche, denn der Bedarf an Automatisierungslösungen steigt, aber mit dem höheren Automatisierungsgrad steigt auch die Komplexität der Lösung.
  • Der allgemeine Trend zu immer mehr kundenindividuellen Massenprodukten führt zu immer mehr Änderungen in der Produktionstechnik, was eine Herausforderung für alle Disziplinen darstellt, sich zu synchronisieren.
  • Dies führt auch zu längeren Inbetriebnahmezeiten in der Produktion, was oft zu Produktionsverzögerungen bei jeder Inbetriebnahme führt. In Kombination mit dem allgemeinen Kostendruck für Produktionssysteme besteht die Herausforderung darin, die Produktionsausfallzeiten für die Inbetriebnahme zu reduzieren.
  • Der erhöhte Bedarf an flexiblen Produktionslinien und Maschinen erhöht die Komplexität der Engineering-Lösungen, was eine Herausforderung für die Zusammenarbeit zwischen allen Disziplinen darstellt.
  • Der allgemeine Trend zur Verkürzung der Markteinführungszeit von Produkten reduziert auch die Zeit für das Produktions-Engineering.
  • Komplexere, selbst erstellte IT-Anwendungen müssen bei sinkenden IT-Budgets gewartet werden.

Digitaler Zwilling und Virtuelle Inbetriebnahme

Die Virtuelle Inbetriebnahme ist ein prädestinierter Anwendungsfall, um in durchgängigen digitalen Prozessen zu denken. Damit ist sie auch ein Anwendungsbeispiel für den Digitalen Zwilling. Als digitales Abbild von Maschinen, Komponenten und Produkten kombiniert er Simulationen aus dem Engineering, Live-Daten aus der Produktion und Optimierungsanalysen. Die Ergebnisse sind neue Erkenntnisse über Produkte und Prozesse, gewonnen auf effizientem und intelligentem Wege. Schnell wird klar, welche Möglichkeiten und Potenziale sich damit für die Unternehmen verbinden lassen - und das über den gesamten Produktions- und Produktzyklus hinweg.

vibn_001_800x533

leitfaden_virtuelle_inbetriebnahme

 

 

Leitfaden Virtuelle Inbetriebnahme.

Handlungsempfehlungen zum wirtschaftlichen Einstieg.

Jetzt herunterladen

Potenziale der Virtuellen Inbetriebnahme

Die Realisierung der Virtuellen Inbetriebnahme hat enormes Potenzial für den Maschinen- und Anlagenbau und deren Kunden. Bei Bestandsanlagen bietet das frühzeitige Durchspielen unterschiedlicher Szenarien Einsparpotenziale. Die Absicherung von Anlagenkonfigurationen führt zur gesteigerten Prozessqualität und der Erhöhung der Anlageneffizienz in der eigenen Produktion. Die Reduktion des Time-to-Market neuer Produkte und neue datenbasierte Geschäftsmodelle der Maschinenlieferanten sind nur einige wenige mögliche Mehrwerte.

vibn_002_800x533

Das hier könnte Sie auch interessieren:

minitec_vibn_og

Der digitale Zwilling im Anlagenbau

On-demand Webinar
Konzept, Praxis, Kunbenvorteile

BCT-Kunde MiniTec GmbH & Co. KG in Schönenberg-Kübelberg zeigt Beispiele aus der Praxis

vibn_004_og

Virtuelle Inbetriebnahme

On-demand Webinar
Simulation und Optimierung in einer virtuellen Umgebung

In einer virtuellen Umgebung erkannte Probleme oder Fehler verursachen keine teuren Reparaturen und können schnell und effizient behoben werden.

case_bausch_og

Bausch + Ströbel nutzt den digitalen Zwilling entlang des gesamten Maschinenlebenszyklus

Video

Der digitale Zwilling der Maschine SFM 5110 von Bausch+Ströbel. Entlang des gesamten Maschinenlebenszyklus.

Mehr Informationen gewünscht?

Sie möchten mehr über die Virtuelle Inbetriebnahme erfahren? Besprechen Sie Ihre Fragen und Wünsche zeitnah in einem Telefonat.

Ja, ich möchte einen Rückruf