- Case Study -

PLM als wichtige Grundlage der Digitalisierungsstrategie

Jansen AG: Daten sind der Grundstein. Sie müssen korrekt und auffindbar sein.

jansen_case_study_002

Durch eine zentrale Datenhaltung lassen sich die Reaktionszeiten auf Kundenanfragen wesentlich beschleunigen.

Um die Kundenanforderungen zur Produkthaftung zu erfüllen, wurde die Datenhaltung bei der Jansen AG neu überdacht.

 

Herausforderungen

Die fast unendliche Vielfalt von Produkten, die für Kunden entwickelt werden, und die daraus resultierende enorm große Datenmenge, stellen eine große Herausforderung an das Unternehmen.

  • Suche nach Informationen war extrem aufwändig und zeitintensiv, da sie in vielen unterschiedlichen Softwarelösungen hinterlegt waren
  • Lange Reaktionszeiten auf Anfragen von Kunden
  • Mangelnde Datenqualität durch dezentrale Datenerfassung
  • Keine klar definierten Prozessabläufe
“Man hat als produzierendes Unternehmen im deutschsprachigen Raum nur eine Zukunftschance, wenn man Digitalisierung als Strategie begreift.“

Gerry Harzl
Leiter IT und Prozesse

Jansen AG

Ziele

Digitalisierungsstrategie: Daten sind der Grundstein für diese Strategie. Dann müssen sie aber auch korrekt und auffindbar sein.

  • Die Situationsanalyse eines externen Beraters soll bei der Definition des Soll-Zustandes und beim Aufbau eines Lastenheftes unterstützen. Ergebnis: ein PLM-System soll angeschafft werden
  • Effizienzsteigerung durch Reduktion der Aufwände und Vermeidung von Redundanzen
  • Harmonisierte Prozesse und Systeme (nur eine Datenquelle) für aktuelle und wiederauffindbare Informationen
  • Steigerung der Datenqualität und Sicherheit
  • Steuerung der Daten im Lebenszyklus und Management von Dokumenten
“Viele sehen eine PLM-Einführung als IT-Projekt. Das ist es aber nicht. [...] Gerade wenn Prozesse das erste Mal definiert werden, ergeben sich viele organisatorische Gesichtspunkte [...]“

Adrian Huggenberger
Leiter Business Applications

Jansen AG

Lessons Learned

  • Die Entscheidung fällt für Teamcenter
  • Begleitung der Projektbeteiligten und der Anwender sowie das Einbinden der verantwortlichen Führungskräfte ist entscheidend für eine erfolgreiche Implementierung
  • Einen bestehenden manuellen Prozess einfach zu digitalisieren hilft nicht weiter - denn ein schlecht organisierter Prozess wird durch die Digitalisierung nicht besser, sondern lediglich zu einem schlecht organisierten digitalen Prozess, der zudem vielfach einen zusätzlichen Mehraufwand generiert
  • Aufgaben müssen klar definiert sein und die Umsetzung und Einhaltung neuer Prozesse und Arbeitsweisen muss konsequent eingefordert werden
  • Klare Strukturen, motivierte Teammitglieder und gutes Projektmarketing tragen wesentlich zum Erfolg bei
  • Eine gute Datenqualität ist die Grundlage für die Digitalisierung - ohne korrekte Daten kann die Digitalisierungstreppe nicht erklommen werden
“Der Aufwand hat sich auf jeden Fall gelohnt, die Digitalisierung ist alternativlos. Und wir sind in dieser Beziehung - auch dank BCT - heute auf einem sehr guten Weg.“

Adrian Huggenberger
Leiter Business Applications

Jansen AG

Jansen AG

PLM als wichtige Grundlage für Digitalisierungsstrategie bei Jansen AG

Anwenderbericht.

Jetzt lesen       

jansen

Weitere Projekte

JELBA

JELBA

Fertigungsgerecht Konstruieren

Synchronous Technology in Siemens NX erleichtert wesentlich Bearbeiten von Fremddaten durch direkte Modellierfunktionen

GMN

GMN

Transparenz und Zusammenarbeit

Mit Browser-basierter Lösung gibt der Hersteller von Hochpräzisionskugellager seinen Mitarbeitern außerhalb der Konstruktion Zugriff auf die Daten der Konstruktion

SSI Schäfer

SSI Schäfer

Deutliche Beschleunigung des Angebotsprozesses

Die konsequente Wiederverwendung vorhandener 3D-Modelle beim Intralogistik-Spezialisten hat den Angebotsprozess deutlich beschleunigt

Fragen oder Interesse an Details?

Dann melden Sie sich einfach kurz bei uns. 

 

Jetzt Kontakt aufnehmen