Skip to the main content.

04. - 05. Juli 2024

BCT Technology Days

Digitalisierung. PLM. Fertigungsindustrie.

 

Jetzt Platz reservieren

Wir laden Sie herzlich ein

Es erwartet Sie ein abwechslungsreiches Programm mit zahlreichen Vorträgen zu den neuesten Entwicklungen, aktuellen Trends und spannenden Zukunftstechnologien für die Fertigungsindustrie.


Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Agenda | Donnerstag

10:00 Uhr
Intro & Begrüßung

Jürgen Hillemann & Klaus Erdrich, Vorstände der BCT Technology AG

10:15 Uhr
Strategien und Trends zur Vereinbarung von Nachhaltigkeit und Innovation

Jürgen Hillemann & Klaus Erdrich, Vorstände der BCT Technology AG

11:00 Uhr
Zusammenspiel von Siemens und Partnern zur bestmöglichen Unterstützung der mittelständischen Industrie

Dr. Marcel Milde, Vice President EMEA Channel Sales, Siemens Industry Software GmbH

Siemens, als global agierendes Technologieunternehmen, arbeitet eng mit Partnern aus verschiedenen Bereichen zusammen, um maßgeschneiderte Lösungen für den Mittelstand in Deutschland zu entwickeln. Diese Kooperationen umfassen die Bereitstellung von innovativen Automatisierungstechnologien, Software Digitalisierungslösungen und umfassenden Beratungsleistungen. Ziel ist es, die Wettbewerbsfähigkeit und Effizienz mittelständischer Unternehmen zu steigern, ihre Produktionsprozesse zu optimieren und sie auf dem Weg zur Industrie 4.0 und einem digitalen Unternehmen zu begleiten. Durch die Bündelung von Expertise und Ressourcen schafft Siemens zusammen mit seinen Partnern ein starkes Ökosystem, das maßgeblich zur nachhaltigen Entwicklung der deutschen Mittelstandslandschaft beiträgt.

11:30 Uhr
Strategischer Überblick zum Siemens Produktportfolio und seine Potenziale für die Anwendung bei innovativen Unternehmen

Dr. Marc Kuttler, Director Portfolio Development DACH, Siemens Industry Software GmbH

Wir sind auf dem Weg in das Zeitalter des "Industrial Metaverse“ und „Digital Enterprise“ im Sinne der Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft und Kunden. Unseren Kunden auf diesem Weg das notwendige Lösungsportfolio und die daraus resultierenden Wettbewerbsvorteile zur Verfügung zu stellen und den Einstieg einfach zu gestalten, treibt uns an - für Großunternehmen ebenso wie für den Mittelstand.
Werfen wir vor diesem Hintergrund und unter Berücksichtigung aktueller Trends einen Blick auf das Siemens DISW Lösungs-/Produktportfolio mit konkreten Anwendungsfällen.

12:15 Uhr
Mittagspause
13:45 Uhr
Track 1 | Bedeutung von Cloud-Technologien für den Mittelstand

Tino Weise, Senior Application Engineer / Managed Services, BCT Technology AG
Saskia Albrecht, Leiterin Support, BCT Technology AG

Die Cloud-Migration bietet mittelständischen Unternehmen enorme Chancen, ihre Betriebsabläufe zu optimieren und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Doch der Übergang in die Cloud birgt auch Herausforderungen, die nicht unterschätzt werden sollten.

Ein wesentlicher Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung einer individuellen, fundierten IT/Cloud-Strategie, die nicht nur die technischen Aspekte, sondern auch die Geschäftsziele und kulturellen Bedürfnisse des Unternehmens berücksichtigt. Wir zeigen auf, wie eine umfassende Strategie die Grundlage für eine erfolgreiche Cloud-Migration bildet.

Anwenderorientierte Kommunikation und Stakeholder-Engagement sind entscheidend für den Erfolg einer Cloud-Migration. Wir diskutieren bewährte Methoden, um alle relevanten Parteien einzubeziehen und sicherzustellen, dass die Vorteile der Cloud-Migration verständlich und akzeptiert sind.

Dieser Vortrag richtet sich an Führungskräfte und IT-Verantwortliche mittelständischer Unternehmen, die vor der Herausforderung der Cloud-Migration stehen oder diese bereits planen.


Track 2 | Transformation zu einer modellbasierten Wertschöpfungskette bei MTU Aero Engines

Robert Kloeppner, CAD-/PLM-Methodenentwicklung, MTU Aero Engines AG
Marina de Sá Brant, Business Analyst, Capgemini Invent

Model-based Enterprise ist ein Paradigmenwechsel gegenüber der derzeitigen dokumentenbasierten Arbeitsweise. Für die MTU Aero Engines AG bildet die zentrale Erstellung von Produkt- und Fertigungsinformationen (PMI) in Relation zu einem intelligenten 3D-Modell die Grundlage für das Model-based Enterprise. Für eine Reihe komplexer Bauteile konnte die MTU bereits 2D-Zeichnungen durch intelligente modellbasierte Produktdefinitionen ersetzen. Weitere Effizienzsteigerungspotenziale verspricht die Verwendung ausgeleiteter Soll-Daten und die Verknüpfung der Ist-Daten entlang der Wertschöpfungskette. Die MTU führt PMIs als Objekte im PLM-System ein und nutzt sie als zentrale Informationsträger für modellbasierte Fertigungs- und Qualitätsprozesse. Capgemini Invent unterstützt die Implementierung durch den Einsatz eines agilen Ansatzes nach SAFe, der den Anwendern in kurzen Zyklen neue Funktionalitäten zur Verfügung stellt. Technische Unterstützung und dedizierte Softwarebausteine für die Implementierung des Model-based Enterprise kommen dabei von Siemens Industry Software und BCT Technology AG.


Track 3 | Nachhaltigkeit im digitalen Zeitalter: Die Zukunft der Industrie

Stephan Wittmann, Partner Business Development, Siemens Digital Industries Software

Tauchen Sie ein in die Welt der digitalen Nachhaltigkeit. Erfahren Sie, wie die Digitalisierung als Hebel für Nachhaltigkeit Ihr Unternehmen dabei unterstützt, Ihre ökologischen und ökonomischen Ziele zu erreichen. Mit praxisnahen Beispielen und unserer strukturierten Herangehensweise helfen wir Ihnen, technische Einblicke zu gewinnen sowie zu verstehen wie Nachhaltigkeitsmaßnahmen identifiziert und umgesetzt werden können.

14:30 Uhr
Pause
14:45 Uhr
Track 1 | Qualitäts- und Compliance-Management zur Erreichung von Spitzenleistungen in verschiedenen Branchen

Katrin Leyh, Solution Domain Manager Quality, Siemens Industry Software GmbH
Levent Koese, Head of Product and Portfolio Management Quality, Siemens Industry Software GmbH

Auf dem heutigen wettbewerbsintensiven Markt stehen Unternehmen vor der Herausforderung, sich durch die Beschleunigung von Innovationen, die Einführung gesundheitsbewusster und nachhaltiger Praktiken, die Senkung von Kosten und die Verbesserung der Produktqualität an der Spitze zu halten. Das Verständnis der Kundenbedürfnisse ist entscheidend, um einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen. Die teamübergreifende Zusammenarbeit stellt eine besondere Herausforderung dar und erfordert eine digitale Transformation und Investitionen in Tools für eine effektive Teamarbeit. In unserer Präsentation werden wir das Softwareportfolio für das Qualitätsmanagement vorstellen und zeigen, wie Hersteller von den Best Practices für Qualität und Compliance profitieren können. Wir werden erörtern, wie die Siemens Quality-Lösung auf der Basis von Teamcenter Quality und Opcenter X Quality die Effizienz in Ihrem Unternehmen steigern, die Zusammenarbeit verbessern und die Exzellenz in der gesamten Wertschöpfungskette fördern kann, indem der Qualitätszyklus für ein umfassendes Qualitätsmanagement erweitert wird.


Track 2 | Schicht für Schicht zum Erfolg: Schaufenster metallischer 3D-Druck

Jonas Hirzel, Geschäftsleiter, Unlimital AG
Martin Gasch, Partner Business Development DACH CAD, CAM, Additive Manufacturing, Siemens Industry Software GmbH

Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt des metallischen 3D-Drucks und entdecken Sie die vielfältigen Funktionen, Anwendungen und Einsatzgebiete dieser innovativen Technologie, insbesondere im Zusammenspiel mit Siemens NX. Erleben Sie während eines virtuellen Firmenrundgangs bei Unlimital AG den gesamten Prozess hautnah und vertiefen Sie Ihr Verständnis für die Zukunft des 3D-Drucks in der metallischen Fertigung.


Track 3 | Wie Produktkosten-Management und Analyse Nachhaltigkeit und Rentabilität absichern

Martin Trescher, Product Cost Management Berater, BCT Technology AG
Mathias Sauer, Account Manager, BCT Technology AG

Strategische Herangehensweise an das Daten-Management zu Unternehmens-Kosten und Unternehmens-Treibhausgas-Emissionen.
Fokus auf der neu entwickelten Verbindung zu SIEMENS Digital Logistics um Kosten und Emissionen auch in der Logistik und auf Transportwegen abzubilden.

15:30 Uhr
Pause
15:45 Uhr
Track 1 | Modellbasierte Methoden als Schlüssel zur Digitalisierung - Ein Blick auf NX Staged Models und praxisnahe Anwendungen

Lukas Knitel, Manager \ Production Line Forming, CERATIZIT Group
Manuel Fieß, Teamkoordinator CAD-Consulting, BCT Technology AG

Digitalisierung eröffnet einen Pfad zu effizienteren und durchgängigen Produktionsprozessen, wobei maschinenlesbare Daten in intelligenten 3D-Modellen als Grundlage dienen. Erst dann können neue Verfahren wie optisches Messen oder der sinnvolle Einsatz von Künstlicher Intelligenz ihr volles Potenzial entfalten.

NX Staged Models ermöglicht eine nahtlose Integration des modellbasierten Ansatzes in die vorhandene Softwarelandschaft.
Anhand von Beispielen aus der Praxis, wie sie von Ceratizit Austria und BCT vorgestellt werden, eröffnen sich neue Möglichkeiten in der Arbeitsvorbereitung und Qualitätssicherung. Dies führt nicht nur zu schnelleren Arbeitsabläufen, sondern löst auch konkrete Probleme in der Produktion.


Track 2 | Polarion 1/3: Die 5 besten Tipps zur Risikominimierung im Maschinenbau

Gregor Benitz, ALM Berater, BCT Technology AG

Uneindeutige Anforderungen, unterschiedliche Auffassungen und gesetzliche Anforderungen können zu einer ineffizienten Auftragsabwicklung im Projekt- und Sondermaschinenbau sowie Anlagenbau führen. Wird dies um eine unkoordinierte interne Abwicklung ergänzt, werden die Risiken für Zeit- und Kostenplanung weiter in die Höhe getrieben. Erfahren Sie, wie Sie mit 5 Tipps eine verbesserte Auftragsabwicklung und eine Reduzierung der Kosten um bis zu 20 % erreichen können.

Schwerpunkte:

  • Schaffen Sie mit einer einheitlichen Plattform die Grundlage für eine revisionssichere Steuerung und Dokumentation.
  • Dokumentieren Sie sämtliche Absprachen in revisionssicherer Form, unter Berücksichtigung aller relevanten Vorschriften.
  • Ermöglichen Sie einen kontinuierlichen Informationsaustausch zwischen den Fachgebieten für eine effektiv verzahnte Projektabwicklung.
  • Sichern Sie die präzise Lieferung gemäß Auftrag, auch bei etwaigen Änderungen im Verlauf des Projekts.
  • Gewährleisten Sie die vollständige Berücksichtigung aller gesetzlichen Anforderungen, z.B. bei der EU-Maschinenverordnung im Bereich Cybersecurity.
  • Gehen Sie mit einem sicheren Gefühl in Audits und Abnahmen, dank einer lückenlosen Dokumentation aller relevanten Schritte.

Track 3 | Teamcenter - What's new

Daniel Walter, Associate Consultant, BCT Technology AG
Damian Buco, Application Consultant, BCT Technology GmbH

Mit jeder neuen Version von Teamcenter verbessert Siemens Digital Industries Software den Funktionsumfang und die einfache, intuitive Benutzerführung von Teamcenter weiter. Wir freuen uns darauf, Ihnen einen konsolidierten Auszug über die Neuerungen und Verbesserungen der Lösungen im gesamten PLM-Portfolio in den aktuellen Releases von Teamcenter und Active Workspace geben zu können!

16:30 Uhr
Pause / Besuch Ausstellung / Networking
17:15 Uhr
KeyNote
GenAI für den Mittelstand - Wie AWS Unternehmen bei der KI-Reise unterstützt
Srishti Chhabra, Solutions Architect (specialized in SMBs), Amazon Web Services

Künstliche Intelligenz (KI) bietet enormes Potenzial für mittelständische Unternehmen, birgt aber auch Herausforderungen bei der Implementierung. In diesem Vortrag erörtern wir, wie die KI-Services von AWS - GenAI - den Mittelstand bei der Einführung von KI unterstützen können. Wir betrachten konkrete Anwendungsfälle und Vorgehensweisen für eine Evaluierung und Priorisierung der vielfältigen Möglichkeiten im eigenen Unternehmen. Dabei gehen wir speziell auf die begrenzten Ressourcen von mittelständischen Unternehmen ein und zeigen Lösungsansätze auf, wie GenAI auch mit einem kleinen Team umgesetzt werden kann. Die Teilnehmer erhalten einen Überblick darüber, wie sie mithilfe der Services und Tools von AWS KI in ihrem Unternehmen einführen und nutzbringend einsetzen können.

17:45 Uhr
Pause
18:00 Uhr
KeyNote
Digitalisierung - Enabler für Nachhaltigkeit
Prof. Dr. Christian Berg

Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind beides Top-Themen der Zukunft, nicht nur für die Gesellschaft insgesamt, sondern gerade auch für Unternehmen. Der Vortrag ordnet beide Themen hinsichtlich ihrer gesellschaftlichen Relevanz und ihrer Bedeutung für Unternehmen ein. In dem gegenwärtigen, extrem dynamischen und volatilen Umfeld müssen Herausforderungen und Knappheiten als Innovationstreiber verstanden werden. Dabei birgt die Digitalisierung viel Potenzial für Ressourceneffizienz, für Optimierung bzw. Neugestaltung von Prozessen, Produkten und auch Geschäftsmodellen, was wichtige Schritte auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Entwicklung sind.

19:00 Uhr
Get together

Agenda | Freitag

08:00 Uhr
Willkommen
08:30 Uhr
Track 1 | What's new NX2406

Marco Huber & Jan Müllerleile, Application Consultants, BCT Technology AG

Siemens entwickelt das CAD System NX stetig fort und erweitert es mit neuen Features und Möglichkeiten, die einen Mehrwert für Sie darstellen. NX nutzt daher weiterhin die neuesten Technologien, um Ihnen die besten Lösungen zu bieten. Kontinuierliche Erweiterungen in den Trendthemen wie z. B. Model Based Engineering und Mechatronics Concept Designer ermöglichen es Unternehmen, den Wert des umfassenden digitalen Zwillings in Entwicklung und Produktion zu erhöhen. Wir fassen für Sie die Highlights des aktuellen Release NX2406 zusammen.


Track 2 | Polarion 2/3: Wie Polarion dabei hilft, Normen einzuhalten

André Ferreira Sadlo, CEO, {asapp IT GmbH

In der heutigen hochregulierten und sich ständig weiterentwickelnden Technologielandschaft ist das Anforderungsmanagement ein entscheidender Schritt, um erfolgreiche und qualitativ hochwertige Produkte zu entwickeln. Dieser Vortrag untersucht die Bedeutung der Einhaltung von Normen im Anforderungsmanagement und wie Polarion, eine führende Plattform für Anforderungsmanagement und Produktentwicklung, dabei unterstützen kann. Wir werden die beispielhaft eine Norm betrachten und diese in Anforderungen nach Polarion überführen. Durch den Einsatz von Polarion können Teams effizienter zusammenarbeiten, Änderungen verwalten und Rückverfolgbarkeit sicherstellen, um den Anforderungen gerecht zu werden und gleichzeitig die Einhaltung von Normen zu gewährleisten.


Track 3 | KI powered BCT Solutions: Objekterkennung in mechanischen 2D-Zeichnungen in BCT Inspector und automatische Generierung von Assoziationsregeln in BCT CheckIt

Rahul Agarwal, Produkt Manager, BCT Technology AG
Dr. Xiao Zhao, PLM Lösungsarchitekt für KI-Anwendungen, BCT Technology AG

In diesem Vortrag stellen wir aktuelle Aktivitäten zur Entwicklung von KI-basierten Funktionen für BCT Inspector und BCT CheckIt vor. Aufgrund der besonderen Strukturen und speziellen Toleranz- und Bemaßungs-Symbole in 2D-Zeichnungen (PDF, Scans, TIFF) ist deren robuste Erkennung immer noch eine Herausforderung für Open-Source- und lizenzierte OCR-Software. Bei BCT entwickeln wir ein auf Deep Learning basierendes Framework zur Erkennung von Objekten und Sonderzeichen in mechanischen Zeichnungen. Dieser Ansatz kann verschiedene Produkt- und Fertigungsinformationen (PMI) sowie freien Text und Tabellen in 2D-Zeichnungen erkennen, z. B. geometrische Bemaßung und Tolerierung (GD&T), Abmessungen und Symbole für die Oberflächenbearbeitung. Die erkannten Ergebnisse können von BCT Inspector für Qualitätskontrollaufgaben verwendet werden.
Für BCT CheckIt wird ein auf maschinellem Lernen basierender Ansatz verwendet, um häufige Anwendungs- und Prüf-Muster aus der Teamcenter-Datenbank zu ermitteln. Der Ansatz basiert derzeit auf der Assoziationsregel-Mining-Technik und kann häufige und interessante Konfigurationsregeln identifizieren, die von Menschen nur schwer gefunden werden können. Die gewonnenen Ergebnisse werden vom BCT CheckIt Designer für die automatische Konfiguration von Prüfregeln verwendet.

09:15 Uhr
Pause
09:30 Uhr
Track 1 | Durchlaufzeiten im Werkzeug- und Formenbau beschleunigen mit dem neuen NX Continuous Release

Silvo Ganter, PreSales Solution Consultant, Siemens Digital Industries Software

Mit dem neuen NX Continuous Release beschreitet Siemens weiterhin innovative Wege mit seiner umfassenden CAD/CAM/CAE Lösung. Somit können Anwender im Werkzeug- und Formenbau neue Technologien einsetzen und die Durchlaufzeiten signifikant reduzieren. Neue Algorithmen sorgen hierbei für noch mehr Performance. Automatismen stehen ebenso im Mittelpunkt des neuen NX-Releases, die durch benutzerdefinierte Voreinstellungen den Anwendern größtmögliche Flexibilität bieten. Der Schreibzugriff auf Standardteile unterstützt die Kontrolle, wer welche Komponenten ändern darf, wenn in einer kollaborativen Umgebung gearbeitet wird. Die Verkürzung der Modellierungszeit von Trennbereichen wird durch Automatisierungs- und Validierungsfunktionen erreicht. Die Norm- und Standardkataloge können noch flexibler strukturiert werden und das Arbeiten mit Wiederholteilen beschleunigen. Der Plattenaufbau bei Folgeverbundwerkzeugen kann beliebig gesplittet werden inklusive einer smarten Namensvergabe.


Track 2 | Polarion 3/3: Effiziente Prozessgestaltung durch KI-Unterstützung: Der Workflow von Kundeninteraktion bis Testfallvalidierung mit Polarion

Lucas Romier, Founder & Technology Enthusiast, Romier Solutions
Gregor Benitz, ALM Berater, BCT Technology AG

In der heutigen digitalen Landschaft ist die nahtlose Integration von Kundeninteraktionen in den Entwicklungsprozess von entscheidender Bedeutung. Diese Integration wird durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) und leistungsstarken Tools wie Polarion optimiert. In diesem Vortrag erkunden wir den Workflow von der Kundeninteraktion bis zur Validierung von Testfällen und zeigen auf, wie KI unterstützte Methoden diesen Prozess revolutionieren können. Tauchen Sie ein in die Welt der fortschrittlichen Technologie und erfahren Sie, wie Sie mit KI und Polarion Ihre Entwicklungsprozesse auf das nächste Level bringen können.


Track 3 | Integriertes Ressourcenmanagement als Eckstein hoher Prozessintegrität in der Fertigung

Ralf Stetter, Geschäftsführer, A+B Solutions GmbH
Dr. David Roquetti Schneider, Senior Consultant, BCT Technology AG

Ein Praxisbericht über die strategische Beleuchtung und Anbahnung eines Implementierungsprojektes für Integriertes Ressourcenmanagement in der Fertigung. Eine hochgradig integrative Anbindung Ihrer Fertigung an vor- und nachgelagerte Domänen (z. B.: Konstruktion, Arbeitsvorbereitung, usw.) ist für den Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit und das Unternehmenswachstum eines fertigenden Unternehmens unerlässlich. Als ein wichtiger Baustein einer integrativen Fertigungsanbindung erweist sich das sog. „Integrierte Ressourcenmanagement“. Wie Sie sich diesem Thema im Detail nähern und dessen Relevanz für Ihr Unternehmen abprüfen können, werden die Referenten Ralf Stetter und Dr.-Ing. David Roquetti Schneider Ihnen an einem anschaulichen Beispiel aus der Praxis berichten.

10:15 Uhr
Pause
10:30 Uhr
Track 1 | Solid Edge 2024 - What's New

Claudio Mazzola, Implementation Consultant, BCT Technology AG

Solid Edge 2024 ermöglicht den Anwendern eine intelligentere Konstruktion in allen Bereichen der Produktentwicklung. Mit einem kontinuierlichen Fokus auf die Benutzerfreundlichkeit und die Leistung großer Baugruppen führt Solid Edge 2024 Funktionalitäten und Verbesserungen ein, um die Konstruktion und die Zusammenarbeit zu automatisieren und zu beschleunigen.
Entdecken Sie das Potenzial der intelligenten Produktentwicklung.


Track 2 | Simulationsgesteuerte Konstruktion als interaktiver Echtzeitprozess – Ein Ausblick in eine kleine Revolution

Alexander Kaiser, CAE-Consultant, LeoSim Technology GmbH

Der NX Performance Predictor ermöglicht es dem Anwender, auf rasch wechselnde Anforderungen zu reagieren, um Veränderungen in der Performance einer Komponente in nahezu Echtzeit beurteilen zu können. Werden Konstruktionsparameter (z.B. Länge einer Extrusion oder Maße aus Skizzen) geändert, zeigt der Predictor unverzüglich an, wie sich die Berechnungsergebnisse des Modells verändern. Ergänzend hierzu, kann im Anschluss eine Parameter gestützte Optimierungsstudie auf Basis der CAD Daten durchgeführt werden. Ein Konstrukteur hat dadurch die Option bereits in der frühen Phase der Produktentwicklung erste Lehren aus dem Modell zu ziehen und die CAE Abteilung gleichzeitig zu entlasten. Wird zu einem späteren Zeitpunkt das Modell durch einen FEM-Experten erneut benötigt, kann dieser auf den bereits erzeugten Daten weiterarbeiten.


Track 3 | Effizienzschmiede Fertigung: Entdecken Sie Ihr Potenzial

Julian Karcher, CAx Pre-Sales Consultant, JANUS Engineering AG

Sind Sie zufrieden mit Ihren Prozessen?  In einer Zeit, in der Begriffe wie Industrie 4.0, intelligente Fertigung, digitaler Zwilling und Model Based Definition allgegenwärtig sind, stellt sich die Frage: Sind Ihre Abläufe bereits ausreichend digitalisiert und automatisiert?

Wir zeigen Ihnen, wie wir mit einer Business Prozess Analyse Ihre Optimierungspotenziale identifizieren, um einen strategischen Fahrplan für die Erreichung Ihrer Ziele zu entwickeln.

11:15 Uhr
Pause
11:30 Uhr
Track 1 | Zeit und Geld sparen mit moderner Technischer Dokumentation

Ernest Vila, Business Consultant, KARŌN Beratungsgesellschaft mbH

Technische Dokumentation wie Teilekataloge und Arbeitsanweisungen sind traditionell keine hohe Priorität in der Produktion und im Service. Für eine lange Zeit haben wir hier klassische Tools wie Word und Excel eingesetzt. Die Erstellung ist aufwendig, Änderungen kosten Zeit und Geld, das Resultat ist schwierig zu verwenden. 
Das geht besser. Durch den Einsatz der richtigen Werkzeuge lässt sich eine Menge Zeit sparen bei der Erstellung, und gleichzeitig steigt die Qualität der Produkte und des Service dramatisch. Die Schlüsselbegriffe sind hier Automatisierung und interaktives 3D.
Was ist in diesem Bereich der Stand der Dinge und was ist inzwischen alles möglich, um in der Produktion, im Service und im Training Zeit und Geld zu sparen? Wir geben Ihnen einen Überblick.


Track 2 | CFD-Simulation der Fluid-Struktur-Interaktion in der Pumpenkonstruktion

Brandon Arthur Lobo, CFD Engineer, CASCATE GmbH

Diese Studie demonstriert eine CFD-Simulation der Fluid-Struktur-Interaktion (FSI) einer Membranpumpe mittels StarCCM+. Die Pumpe hat eine Membran, die zwei Kammern trennt: eine obere mit Gas und eine untere mit einem Kolben, der Einlass- und Auslassöffnungen hat. 
Der Status der Gaskammer als Einlass oder Auslass wechselt je nach Kolbenbewegung und gewährleistet so eine effiziente Steuerung des Flüssigkeitsstroms. Ziel ist es zu zeigen, wie diese Aufgabe durch Kopplung von Fluid und Struktur effizient mit StarCCM+ gelöst werden kann, ohne externe Tools zu verwenden. 
Die Membran-Wand-Interaktion wird analysiert, wobei eine robuste Kopplung zwischen den festen und fluiden Bereichen beobachtet wird. Diese Arbeit betont die Fähigkeiten von StarCCM+ bei der Modellierung komplexer FSI-Phänomene und bietet Einblicke in Pumpenleistung und -optimierung. 
Die nahtlose Integration von FSI-Simulationen in StarCCM+ vereinfacht den Workflow und reduziert Fehler. Der gekoppelte Solver erfasst dynamische Effekte genauer als sequentielle Simulationen und ermöglicht eine präzisere Darstellung realer Szenarien für eine umfassende Ingenieursanalyse.


Track 3 | Prozess- und Anlagenoptimierung in Produktion und Logistik

Harry Kestenbaum, Vorstand, SimPlan AG

Die Herausforderungen und Fragen in der Optimierung von Anlagen und Produktionsprozessen werden immer komplexer. Plant Simulation hilft diese Komplexität abzubilden und sachlich zu bewerten. Hierbei wird ein ganzheitlicher Blick auf die Prozesse der Produktion und Intralogistik möglich. Damit wird die Komplexität in der Planung aber auch in der Optimierung von bestehenden Prozessen abbildbar und bewertbar. Somit lassen sich Entscheidungen im Vorfeld gefahrlos anhand des digitalen Modell sachlich auf Basis von KPIs bewerten und somit Investitionsentscheidungen und deren Wirkung absichern. Dieses wird anhand realer Projektbeispiel gezeigt.

12:15 Uhr
Mittagessen
13:30 Uhr
Ende

Impressionen 2023

2024_techdays_7408_1800x563
2023_bct_techdays_77
2023_bct_techdays_108
2023_bct_techdays_087
2023_bct_techdays_056
2023_bct_techdays_097
2023_bct_techdays_067

BCT Technology AG

Im Lossenfeld 9
77731 Willstätt
+49 7852 996-0

Melden Sie sich heute noch an!

Jetzt Platz sichern