Ihr Weg zu PLM in der Cloud

               

cloud_path_og

Neben klassischen On-premises-Installationen und dem SaaS-Angebot von Siemens bietet BCT mittelständischen Unternehmen eine eigene, betreute Cloud-Infrastruktur für ihre PLM-Lösung an. Wir tragen damit den unterschiedlichen PLM-Anforderungen Rechnung. Gemeinsam mit unserem IT-Partner Bechtle beraten und unterstützen wir Kunden und Interessenten auch beim Umzug in die Cloud.

Viele Unternehmen stehen vor der Frage, ob sich der Weg in die Cloud für sie lohnt. Die Frage lässt sich jedoch nicht pauschal beantworten, weil die Antwort von den individuellen Anforderungen und Rahmenbedingungen des jeweiligen Unternehmens abhängt. Da wir die gesamte Lösungsbandbreite von on premises über IaaS bis SaaS abdecken, können wir individuell auf Ihre Rahmenbedingungen eingehen.

Gemeinsam mit Bechtle analysieren wir Ihre Ist-Situation und Ihre Anforderungen im Bereich der Digitalisierung und informieren sie objektiv über die für Sie in Frage kommenden Optionen. Falls Sie es wünschen, ziehen wir gerne externe Beratungsstellen hinzu, die auf die Berechnung der Gesamtkosten (TCO oder Total Cost of Ownership) von Cloud-Diensten im Vergleich zu einer On-premises-Lösung spezialisiert sind und uns helfen, die Optimierungspotentiale Ihrer IT-Infrastruktur zu identifizieren und auch versteckte IT-Kosten aufzudecken.

Eine Cloud-Infrastruktur lohnt sich vor allem für Unternehmen, die möglichst schnell und ohne große Investitionen in Server-Hardware und IT-Personal eine PLM-Umgebung aufbauen und sich auch nicht mit der Wartung der IT-Umgebung herumschlagen möchten. So können sich die Unternehmen weiterhin um ihr Kerngeschäft kümmern. Zusammen mit Bechtle stellen wir die Server-Ressourcen in der AWS-Cloud in automatisierter Form bereit. Das sorgt für einheitliche Voraussetzungen bei der Software-Implementierung, so dass unsere Consultants Teamcenter schneller und sicherer aufsetzen können. Gleichzeitig lassen sich die Projektaufwendungen besser kalkulieren.

Die Bereitstellung einer On-premises-Infrastruktur kann manchmal Wochen und Monate dauern. Bei AWS ist das eine Sache von Stunden, mit dem Vorteil, dass zusätzliche Rechnerleistung und Speicherkapazitäten bei steigenden Ressourcen-Anforderungen relativ einfach bereitgestellt werden können. Die Skalierung ist auch in die andere Richtung möglich, d.h. die vorhandenen Ressourcen können bei sinkendem Bedarf an die realen Gegebenheiten angepasst werden. Auch das vorhandene Testsystem kann bei anstehenden PLM-Upgrades aktiviert und nach dem erfolgreichen GoLive wieder in einen Ruhezustand versetzt werden. Beide Maßnahmen vermeiden unnötige Ausgaben.

Die BCT Cloud4PLM bietet nicht nur unseren Kunden Vorteile. Auch die Arbeit unserer Consultants profitiert davon, weil sie eine hochmoderne Umgebung mit den neusten Werkzeugen für die Software-Implementierung vorfinden. Sie lieben die technologischen Herausforderungen einer Infrastruktur, mit der sich noch nicht jeder PLM-Experte auskennt.

Die von Siemens zertifizierte IT-Umgebung bei AWS bietet optimale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Implementierung von Teamcenter und NX. Das erleichtert unseren Consultants die Arbeit, vermeidet Fehler und führt im Nachgang zu weniger Support-Anfragen. Und unsere Projektleiter freuen sich darüber, dass sie schneller und zuverlässiger mit ihren Projekten beginnen können, weil die zeitaufwendige und teilweise unsichere Beschaffung der Hardware entfällt.

 

Weitere Beiträge zum Thema finden Sie hier: Cloud