PLM-ERP-Kopplung

Effektives Zusammenspiel

PLM-ERP-Kopplung

Effektives Zusammenspiel

Die homogene Einbindung von Product Lifecycle Management (PLM) in die Geschäftsprozesse beinhaltet auch die Verknüpfung von technischen Produktinformationen mit den betriebswirtschaftlichen und logistikbezogenen Daten zur Auftragsabwicklung. Für ein ganzheitliches Prozessdesign ist die reibungslose Kommunikation zwischen den jeweils eingesetzten Softwarelösungen von elementarer Bedeutung.

Immer mehr mittelständische Fertigungsunternehmen setzen daher auf die Vernetzung Ihrer ERP- und PLM-Lösungen, um so effiziente und durchgängige Datenflüsse - von der Konstruktion bis in die Fertigung – zu erreichen.

Vorteile einer PLM-ERP-Kopplung

 

Die Kombination beider Systeme durch entsprechende Schnittstellentechnologie bringt etliche Vorteile:

  • Aufwändiges und fehleranfälliges Abgleichen von Daten entfällt
  • Daten stehen ohne Zeitverzögerung und systemübergreifend zur Verfügung
  • Operative Unternehmenseinheiten haben unmittelbaren Zugriff auf die Informationen aus der Entwicklung
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit wird durch den Einsatz plattformübergreifender Workflows gefördert und erhöht die Effizienz in der Verwaltung
  • Konsistenz von produkt- und betriebsbezogenen Informationen wird sichergestellt
  • Einkauf und Produktionsplanung können die Verfügbarkeit und rechtzeitige Bereitstellung von Kauf- und Eigenfertigungsteilen gewährleisten, da Stücklisteninformationen aus der Konstruktion unmittelbar zur Verfügung stehen
  • Der Zugriff auf Zeichnungen direkt aus dem ERP-System stellt sicher, dass die Fertigung und Disposition immer mit aktuellen Informationen arbeiten
  • Die Effizienz in der Verwaltung wird durch den Wegfall von Medienbrüchen erhöht

Interesse? Fragen?

Kontakt aufnehmen