Integrated Engineering

Mechatronics Concept Designer

Bis zu 30% schneller von der Idee zur realen Maschine.

Die Anforderungen steigen, die Gewinnspannen werden geringer

Die Anforderungen an die Hersteller von Industriemaschinen werden immer komplexer, während der wirtschaftliche Druck zu geringeren Gewinnspannen führt. 

Unternehmen müssen neue Technologien nutzen, um den Kundenanforderungen, den Marktbedingungen und dem Wettbewerbsdruck einen Schritt voraus zu sein. Der globale Wettbewerbsdruck durch neue, kostengünstige Anbieter war noch nie so hoch wie heute. Die Nachfrage der Endkunden nach hochgradig personalisierten Produkten steigt und der Bedarf an intelligent vernetzten Maschinen über das Internet der Dinge wächst.

Die Anforderungen der Kunden verändern sich rasant, sie fordern

  • individuelle Produkte
  • zum besten Preis
  • am liebsten sofort

Zusammengefasst bedeutet das: in Losgröße 1 zum Preis eines Massenproduktes.

Herausforderungen im Sondermaschinenbau

  • Hohe Produktvarianz ⇒ flexible Produktionsanlagen
  • Steigende Maschinen- und Anlagenkomplexität
  • Steigende Automatisierung ⇒ Risikomanagement
  • Globalisierung ⇒ Kostendruck
  • Verkürzung der Projektierungs- und Inbetriebnahmezeit

Disziplinenübergreifende Produkte

Da der Designprozess für Maschinen verschiedene voneinander unabhängige Disziplinen und Abteilungen umfasst, sehen sich Vertrieb, Maschinenbau, Elektrotechnik und Automatisierung bei dem Versuch einer Zusammenarbeit mit einer Vielzahl von Herausforderungen konfrontiert:

  • Eine Zusammenarbeit findet nur im begrenzten Rahmen statt, da die Abteilungen häufig nur bei wichtigen Meetings und zum Ende eines Projektes miteinander agieren. Dadurch werden Änderungen zeitaufwendig und kostspielig
  • Die Maschine sollte im Voraus möglichst vollständig simuliert werden, um Probleme in einer frühen Phase der Konzeptionierung erkennen zu können.
  • Zur Validierung wird ein vollständiger Prototyp benötigt. Dies ist jedoch kostspielig und häufig steht dieser Prototyp erst am Ende zur Verfügung.

Mechatronics Concept Designer

Mechatronics Concept Designer bietet eine End-to-End-Lösung, die den Maschinenentwurfsprozess revolutioniert und die Entwurfsgeschwindigkeit bei höherer Qualität erhöht. Es ermöglicht einen multidisziplinären Ansatz für den Maschinenentwurf, der die Grenzen zwischen Elektro-, Maschinenbau- und Automatisierungsingenieuren aufhebt.

Eine umfassende Lösung für

  • erhöhte Effizienz und verbesserte Arbeitsabläufe
  • Verkürzung der Time-to-Market mit den besten Features und Funktionalitäten auf dem Markt
  • frühzeitige Erkennung und Beseitigung von Fehlern im Entwurfsprozess mechatronischer Produkte
  • verbesserte Team- und nachgelagerte Kommunikation, um die Zusammenarbeit zu verbessern und Kosten zu senken
  • verbesserte Arbeitsabläufe zur Erhöhung der CAD-Entwurfsgenauigkeit, um Produkte gleich bei der ersten Markteinführung auf den Markt zu bringen

 

Die Wettbewerbsvorteile

Konnektivität
Schritthalten mit neuen Trends in der Maschinenlogik-Technologie (OT) und IoT-Geräte-OEMs und -Lieferanten sowie der Interaktion zwischen Maschine und Maschine

Anpassungsfähigkeit
Integration von adaptiver Steuerungstechnologie und softwaregesteuerten Funktionen

Vorhersagbarkeit
Flexible Maschinen, die die Geschwindigkeit erhöhen und gleichzeitig den Energieverbrauch senken

Erweiterbarkeit
Die hochgradig anpassungsfähige Maschine kann zunächst digital konfiguriert, getestet und validiert und dann per Fernzugriff in der realen Welt umkonfiguriert werden, was dem Kunden einen Mehrwert bietet, der seine Erwartungen übertrifft.

config_og

 

OnDemand Webinar

Mechatronische Vorlagen im Maschinenbau

Mit Funktionsvorlagen aus dem mechatronischen Baukasten die Wiederverwendung von Engineering Elementen sicherstellen

 

Mehr erfahren

Neues Engineering für mechatronische Konzepte

 

Mechanik, Elektrik und Automatisierung werden im Designprozess sowie in der Maschine zunehmend interdisziplinär betrachtet. Gleichzeitig wächst auch der Wunsch nach Individualisierung und Produktvarianz und gleichzeitig auch der Kostendruck. Trotz dieser Vielzahl von Anforderungen und Parametern muss ein Produktentwickler den Überblick behalten. Fehler in der Produktentwicklung fallen oft erst bei der Inbetriebnahme der Maschine auf und verursachen dann immense Mehrkosten und hohen Mehraufwand.

Um diese möglichen Fehler zu vermeiden, wird häufig ein digitaler Zwilling eingesetzt. So werden Arbeitsprozesse optimiert oder gar neu gestaltet, ohne dass ein physisches Produkt vorliegen muss. Zeit und Kosten, die sonst in aufwändige Inbetriebnahmeprozesse investiert werden, werden dadurch reduziert.

Solche Software ist oft auf einzelne Abteilungen entlang der Produktentstehungskette begrenzt, etwa auf digitale Repräsentation des Produktes, der Elektrik, Mechanik oder automatisierten Abläufe einer Maschine. Durch die Verbindung aller Aspekte einer Maschine, können komplette Prozesse parallel und transparent angepasst werden.

Eine solche virtuelle Inbetriebnahme, in der komplette Maschinen digital geplant und optimiert werden, kann mit dem Mechatronics Concept Designer realisiert werden. Von mechanischen Kollisionskontrollen bis zum PLC Code der Automatisierung, können alle Maschinenparameter analysiert und direkt in der Software angepasst werden. Fehler werden dadurch frühzeitig erkannt und der Zeitaufwand für die reale Inbetriebnahme wird minimiert.

ON DEMAND WEBINAR

Der digitale Zwilling im Anlagenbau

 

BCT-Kunde MiniTec GmbH & Co zeigt Beispiele aus der Praxis

Mehr Erfahren

minitec_vibn_og

Virtuelle Inbetriebnahme

in einer vollständig virtuellen Umgebung

 

Mehr erfahren

vibn_003_og

Mechatronischer Maschinenbau

Interdisziplinäre Produktentwicklung - Mechanik, Elektrik und Automatisierung

 

Mehr erfahren

vibn_001_og

Möchten auch Sie Ihre technischen Produktivität durch eine neue Ebene der multidisziplinären Zusammenarbeit steigern?

 

Ja, ich möchte einen Rückruf