Top 6 Vorteile von Model Based Definition

               

Ingenieur arbeitet an einem 3D-Modell

Jahrzehntelang haben Ingenieure 2D-Zeichnungen verwendet, um Informationen zur Produktherstellung zu liefern. Selbst beim Entwerfen von 3D-Modellen, mussten Ingenieure immer wieder auf ihre 2D-Zeichnungen zurückgreifen. Heute ist es nicht anders, denn vor allem in der Fertigungsindustrie halten noch viele Unternehmen in der Produktion und im Engineering an einigen Arbeitsabläufen aus längst vergangenen Zeiten fest. Viele dieser Workflows sind nicht digitalisiert, manche sogar sehr veraltet.


Neue Produkte schnell auf den Markt zu bringen, ist für Unternehmen unerlässlich. Doch viele werden immer noch von umständlichen Workflows wie das Entwerfen von Produkten oder Speichern von PMIs behindert. Mit der Nutzung der sogenannten modellbasierten Definition bietet sich jedoch die Gelegenheit, dies zu ändern. In diesem Artikel lernen sie alles über die Vorteile von MBD. 

 

Was sind die Vorteile von Model Based Definition?

 

1. Mit Model Based Definition verzichten Sie auf 2D-Zeichnungen und sparen dabei Zeit


 

Model Based Definition ermöglicht es Ingenieuren, alle Product Manufacturing Informantion (PMI) auf das 3D-Modell selbst hinzuzufügen, was bedeutet, dass Sie keine Zeit damit verbringen müssen, annotierte 2D CAD Zeichnungen neu zu erstellen. Durch MBD gibt es nur eine Quelle der Wahrheit: das 3D-Modell. Intelligente 3D-Modelle vermitteln Informationen, einschließlich geometrischer Details, Anmerkungen, Stücklisten, Oberflächeninformationen und etc. Diese enthaltenen Daten helfen Ingenieuren und Konstrukteuren, kritische Informationen während des Produktentwicklungsprozesses zu verstehen und zu kommunizieren, wodurch die Transparenz erhöht, Redundanzen beseitigt und die Zusammenarbeit zwischen Herstellern und Lieferanten verbessert wird.

Erfahren Sie hier mehr

 

2. Dokumentationsprozess ist viel effizienter

 

Model Based Definition steigert die Effizienz der Technischen Dokumentation durch die Wiederverwendung annotierter 3D-Modelle für Montageanleitungen oder Servicedokumentationen. Workflows werden durch MBD spürbar vereinfacht und verkürzt, wodurch viel Zeit bei der Erstellung technischer Dokumentationen eingespart wird. Außerdem reduziert MBD das Risiko von Fehlangaben und sorgt für fehlerfreie Anleitungen und Handbüchern.

Erfahren Sie hier mehr

 

3. Automatisierte CAM-Programmierung

 

Mit MBD werden in jedem Schritt des Produktionsprozesses 3D-Daten verwendet. Dadurch spart man vor allem viel Zeit bei der CAM-Programmierung. Dies minimiert nicht nur menschliche Fehler, sondern verbessert auch die Produktqualität und optimiert jeden Schritt des Produktionsprozesses. Von der Konstruktion und Fertigung bis zur Programmierung und Qualitätssicherung.


Erfahren Sie hier mehr

 

4. Messmaschinen lassen sich besonders schneller programmieren

 

Mit der Nutzung von Product Manufacturing Information (PMI) durch Model Based Definition kann man die größten die Zeitersparnis bei der Programmierung von Messmaschinen in der Qualitätssicherung erzielen. Dabei können Studien zufolge bis zu 80% Zeit eingespart werden.


Erfahren Sie hier mehr

 

5. Werkzeugkonstruktion lassen sich einfacher anbinden

 

MBD trägt dazu bei, die Werkzeugkonstruktion und -fertigung besser mit der Bauteilkonstruktion zu verzahnen. Da alles direkt im 3D-Modell eingesehen werden kann, haben Werkzeugkonstrukteure es viel einfacher bestimmte PMIs wie, Toleranzangaben, Angaben zur Oberflächenbeschaffenheit und andere fertigungsrelevante Informationen zu berücksichtigen.

Erfahren Sie hier mehr

 

6. Angebote lassen sich schneller und besser kalkulieren

 

Mit MBD hat man nur ein verbindliches Dokument: das annotierte 3D-Modell. Dadurch können Partner schnell und zuverlässig die Anforderungen von hergestellten Komponenten oder Werkzeugen bewerten. So kann man die Kosten genauer ausrechnen und besser kalkulierte Angebote an Kunden senden.


Erfahren Sie hier mehr

 

Fazit

 

Immer mehr Unternehmen erkennen das Potenzial von MBD. Immerhin verwenden 73% der fortgeschrittenen MBD-Nutzer die annotierten 3D-Modelle für die Erstellung von Anleitungen aller Art. Model Based Definition wird bereits von einer Reihe von Hauptakteuren in der Fertigungsindustrie weitgehend übernommen. Der traditionelle 2D Ansatz hat einige Einschränkungen, wenn es vor allem um hochkomplexe Produkte geht. Beschränken Sie sich also nicht auf 2D-Zeichnungen und versuchen Sie Schritt für Schritt MBD zu implementieren.